DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Februar 2013

Gefundenes Dokument
Der Vertrieb alternativer Investmentfonds
DB vom 08.02.2013, Heft 06, Seite 273 - 278, DB0577110
Der Betrieb > Wirtschaftsrecht > Kapitalmarktrecht > Aufsatz

Der Vertrieb alternativer Investmentfonds

Regelungsrahmen für den Vertrieb an professionelle und semi-professionelle Anleger in Deutschland nach dem RegE zur Umsetzung der AIFM-RL

RA Patricia Volhard, LL.M. / RA Jin-Hyuk Jang, Frankfurt/M.

Patricia Volhard, (LL.M.) (LSE) ist als Partner, Jin-Hyuk Jang als Rechtsanwalt bei P+P Pöllath + Partners in Frankfurt/M. tätig.

Mit dem Gesetzentwurf zur Umsetzung der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds („AIFM-RL“) wird erstmals die umfassende Regulierung der gesamten nationalen Fondslandschaft durch die Schaffung eines einheitlichen Regelungswerks, des sog. Kapitalanlagegesetzbuchs, beabsichtigt. Regelungen sieht der Gesetzentwurf u. a. für den Vertrieb von alternativen Investmentfonds („AIF“) durch deren Verwalter („AIFM“) vor und geht dabei deutlich über die Vorgaben der AIFM-RL hinaus. Der Aufsatz erörtert die Vertriebsvorschriften für geschlossene Fonds, wobei der Schwerpunkt der Darstellung auf den Vertrieb an professionelle und semi-professionelle Anleger in Deutschland gelegt wird.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Vertriebsbezogene Bestimmungen des KAGB-E
    • 1. Vertriebsbegriff
    • 2. Bestimmung des zeitlichen Anwendungsbereichs
    • 3. Besondere Anforderungen bei dem Vertrieb an semi-professionelle Anleger
    • 4. Abschaffung der Privatplatzierungsmöglichkeit
    • 5. Keine Verkaufsprospektpflicht
    • 6. Übergangsvorschriften
  • III. Die Vertriebsvorgaben ab 22. 7. 2013 im Einzelnen
    • 1. Vertriebsvorgaben für inländische AIFM
    • 2. Vertriebsvorgaben für EU-AIFM
    • 3. Vertriebsvorgaben für Drittstaaten-AIFM
  • IV. Die Vertriebsvorgaben ab 2015 im Einzelnen
    • 1. Vertriebsvorgaben für inländische AIFM
    • 2. Vertriebsvorgaben für EU-AIFM
    • 3. Vertriebsvorgaben für Drittstaaten-AIFM
  • V. Zusammenfassung

I.

Einleitung

Am 12. 12. 2012 wurde der Gesetzesentwurf der Bundesregierung („RegE“) zur Umsetzung der RL 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds („AIFM-RL“) beschlossen. Kernbestandteil des Entwurfs ist die umfassende Regulierung der gesamten nationalen Fondslandschaft durch die Schaffung eines einheitlichen Regelungswerks , des sog. Kapitalanlagegesetzbuchs, welches das bisher nur für deutsche, als Sondervermögen oder Investmentaktiengesellschaften ausgestaltete offene Fonds geltende Investmentgesetz ablöst. Namentlich mit Blick auf den Vertrieb von alternativen Investmentfonds („AIF“)

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.24881 (Handelsblatt Fachmedien_DB)
Top