Der Betrieb
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Dezember 2012

Gefundenes Dokument
Zur Haftung eines Anlageberaters wegen fehlerhafter Prospektprüfung und Anlage...
DB vom 14.12.2012, Heft 50, Seite 2862 - 2865, DB0560736
Der Betrieb > Wirtschaftsrecht > Kapitalanlage > Entscheidung

Zur Haftung eines Anlageberaters wegen fehlerhafter Prospektprüfung und Anlageberatung

Anforderungen an die Prüfung der Position „Avale Bauzeit“ und „Finanzierungskosten“ im Investitions- und Finanzierungsplan eines Anlageprospekts – Darlegungs- und Beweislast des Anlegers für eine nicht ordnungsgemäße Prüfung des Anlageberaters

Zu den Anforderungen an die von einem Anlageberater geschuldete Plausibilitätsprüfung eines Prospekts.

BGH, Urteil vom 15.11.2012 – III ZR 55/12
NORMENKETTE

BGB § 675

Artikel-Inhalt

  • Sachverhalt
  • Entscheidungsgründe

Sachverhalt

Der Kläger begehrt von der Beklagten Schadensersatz wegen seiner Meinung nach fehlerhafter Anlageberatung im Zusammenhang mit der Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds.

[DB 2012 S. 2863]

Nach Gesprächen mit dem Geschäftsstellenleiter W. der Beklagten zeichnete der Kläger am 3. 4. 1996 eine Beteiligung an der I. GbR (im Folgenden: Immobilienfonds) i. H. eines Nominalbetrags von 25.000 DM zzgl. eines Agios von 5%. Gegenstand des Immobilienfonds waren laut Prospekt „Erwerb und Vermietung“ einer damals im Bau befindlichen „Vorsorge- und Rehabilitationsklinik mit 240 Betten in K. /M.“ Nachdem der Kläger in den Jahren 1998 und 1999 noch Ausschüttungen erhalten hatte, geriet der Immobilienfonds in der Folgezeit wegen verringerter Pachtzahlungen der Klinikbetreiberin in wirtschaftliche Schwierigkeiten.

Der Kläger hat die Beklagte wegen verschiedener Pflichtverletzungen auf Schadensersatz in Anspruch genommen. Die Klage hatte in erster Instanz im Wesentlichen Erfolg. Auf die Berufung der

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.24092 (Handelsblatt Fachmedien_DB)
Top