DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: August 2006

Gefundenes Dokument
DB vom 18.08.2006, Heft 33, Seite 1748 - 1750, DB0147320
Der Betrieb > Steuerrecht > Abgabenordnung / Gewinnermittlung > Aufsatz

Benford's Law und Chi-Quadrat-Test – Chancen und Risiken des Einsatzes bei steuerlichen Prüfungen

Zugleich Anmerkungen zum Urteil des FG Münster vom 7. 12. 2005 – 1 K 6384/03 E EFG 2006 S. 652.

StB Prof. Dr. Christoph Watrin / Dipl.-Kfm. Ralf Struffert, Münster

Professor Dr. Christoph Watrin ist Direktor des Instituts für Unternehmensrechnung und -besteuerung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; Dipl.-Kfm. Ralf Struffert ist dort als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

In der Betriebsprüfung werden zunehmend mathematisch-strategische Verfahren eingesetzt. Der Beitrag untersucht, wie Benford's-Law, das eine Aussage über die Verteilung von Ziffern in einem Datenpool trifft, bei solchen Prüfungen genutzt werden kann. In diesem Zusammenhang setzen sich die Autoren auch kritisch mit dem Urteil des FG Münster vom 7. 12. 2005 zur statistischen Prüfung von Fahrtenbüchern auseinander.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Chi-Quadrat-Anpassungstest als Prüfungsinstrument
  • III. Benford-Verteilung als zu prüfende Verteilung
  • IV. Einsatzgebiete und Grenzen
  • V. Anwendung von Chi-Quadrat-Anpassungstests seitens der Rechtsprechung
  • VI. Zusammenfassung

I.Einleitung

In den letzten Jahren gewinnen mathematisch-statistische Methoden bei Prüfungshandlungen zunehmend an Bedeutung. Nicht zuletzt die Finanzverwaltung setzt mit der Software IDEA solche Methoden gezielt zur Aufdeckung von Unregelmäßigkeiten in den Aufzeichnungen der Stpfl. ein . Durch ein Urteil des FG Münster vom 7. 12. 2005 – 1 K 6384/03 E , das neben der Bekanntgabe in den einschlägigen Fachzeitschriften auch in der allgemeinen Tagespresse veröffentlicht wurde, dürfte das Interesse an solchen Methoden und das Bewusstsein der Öffentlichkeit für mögliche Prüfungen weiter steigen.

Die Anwendung komplexer Methoden ist jedoch mit einigen Fallstricken verbunden, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Im Folgenden sollen daher die Zusammenhänge zwischen den diesbezüglich häufig verwendeten Begriffen

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.25927 (Handelsblatt Fachmedien_DB)
Top